In Gedenken an Harald Richter

Wir trauern um Harald Richter.

haraldrichter
Er war ein Gründungsmitglied des DDBT und für fast 20 Jahre eine wesentliche und prägende Konstante im Freiburger Borderline Projekt, in dem er bis zu seinem völlig unerwarteten Tod als Stationspsychologe und DBT Coach tätig war.

Viele Mitglieder des DDBT werden Harald als einen lebendigen, enorm gewitzten Workshopleiter kennengelernt haben, der den "DBT Esprit" vorlebte. Er verstand es auf seine ganz besondere funkelnd-flunkernde Art, immer wohlwollend und wertschätzend, wertvolle Disbalancen und Spannungen zu erzeugen, die sein Gegenüber mit sich selbst in Kontakt brachten. Mit seinem Anspruch, sich und die Welt stets dialektisch zu erfassen und zu betrachten war er ein wichtiger und bereichernder Mit-, Quer- und oftmals auch Vordenker bei vielen Entwicklungsprozessen der DBT im deutschsprachigen Raum.

Er war ein äußerst humorvoller Geist, der sich selbst auf eine angenehme Art nicht so wichtig nahm und doch - mit Recht! - davon ausgehen durfte, dass er wichtig war. Für uns alle, die wir ihn jetzt, wo er sich so plötzlich aus dem Staub gemacht hat, sehr schmerzhaft vermissen.

In seinem Sinne wäre dieser Nachruf vielleicht besser ein schwarzer Cartoon.

Ciao, Harald!

Im Namen aller DBT- Therapeuten, Trainer, und Borderline-Betroffenen
Dachverband Dialektisch Behaviorale Therapie (DDBT)
logo-grafik-111px